Das perfekte Trinkrinkwasser durch Wasserenthärter & Co.

Leitungswasser - Gesundes Trinkwasser

Alle Menschen benötigen Wasser. Wir zeigen dir hier Tipps rund um das Thema Trinkwasser, für ein schmackhaftes und gesundes Wasser beachten musst!

Tipp: Wassersprudler anstelle von Plastikflaschen

Mineralwasser ist eines der beliebtesten Getränke welche es gibt, obwohl Deutschland, Österreich und die Schweiz eine der besten Leitungswasser der Welt besitzen. Viele Menschen bevorzugen das Sprudelwasser über stillem Wasser.

Durch einen eigenen Wassersprudler kann anstelle von umweltschädlichen Müll durch Plastikflaschen auch ganz bequem zuhause eigenes Sprudelwasser gemacht werden.

 

Tipp: Beliebte Wasserfilter gegen kalkhaltiges Wasser

Kalkhaltiges Wasser sorgt für Ablagerungen in Sachen wie Waschmaschinen, Wasserkochern und auch Gläsern. Auch der Geschmack wirkt und nicht so klar und frisch. Eine Möglichkeit um den Geschmack von kalkhaltigem Wasser entgegen zu wirken ist es einen sogenannten Wasserfilter oder Entkalker zu verwenden. Diese Filtern den Kalkgehalt und enthärten somit das Wasser. Je nach Region ist die sogenannte Wasserhärte, welche den Kalkanteil am Wasser angibt, unterschiedlich. Ein Wasserfilter macht also vorausichtlich nur Sinn, wenn dein Trinkwasser kalkhaltig schmeckt.  

 

Tipp: Wiederverwendbare Trinkflasche um auch unterwegs auf Plastikflaschen verzichten zu können

 

Was ist in deinem Trinkwasser drinne?

Leitungswasser als Trinkwasser ist nicht einfach nur H2O. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl an Mineralien und Zusätzen, welche den Geschmack und die Zusammensetzung von Wasser beeinflussen. Diese entscheiden dabei, ob ein Wasser dir schmeckt, erfrischend wirkt und ob es schlußendlich auch wirklich gesund ist. Es ist nicht selbstverständlich, dass wie in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Leitungswasser als allgmeines Trinkwasser verwendet werden kann. In vielen Ländern ist das Wasser aus der Leitung nämlich nicht als normales Trinkwasser geeignet, da Keime, Bakterien, Blei, Kupfer (generell Schwermetalle) und Erreger im Wasser vorkommen. Leitungswasser schmeckt dabei unterschiedlich von Stadt zu Stadt und Region zu Region und genauso ist auch die genaue Zusammensetzung von Leitungswasser unterschiedlich. Wir haben dir im Folgenden eine Liste erstellt, damit du in ein paar Schritten testen kannst, ob dein Leitungswasser die ideale Rezeptur von erfrischenden und gesunden Trinkwasser hat.

Die Rezeptur für das perfekte Trinkwasser – Checkliste für gutes Trinkwasser?

Schritt 1: Sind schädliche Stoffe in deinem Wasser?

Es gibt einige Inhaltstoffe, welche in deinem Leitungswasser nicht vorkommen sollten, da diese ein echtes Gesundheitsrisiko bedeuten können. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird das Leitungswasser der Stadtwerke sehr stark kontrolliert, daher ist eine Kontrolle auf Schadstoffe generell nicht nötig. Wenn du Wasser aus anderen Quellen oder anderen Ländern trinken möchtest, oder du beispielsweise sicher gehen möchtest, dass das Leitungswasser für Babys geeignet ist, solltest du dich jedoch unbedingt informieren oder testen ob folgende Stoffe in dem Wasser vorkommen und alternativen als Trinkwasser verwenden:

Schädliche Chemekalien und Verunreinigungen

  • Keime
  • Bakterien

Metallablagerungen

  • Blei
  • Kupfer
  • weitere Schwermetalle

Schritt 2: Was ist der Härtegrad des Wassers?

Der Härtegrad eines Wasser ist nicht verbunden mit gesundem und ungesundem Wasser. Hartes kalkhaltiges Wasser ist jedoch trüber und wird generell mit einem schlechteren Geschmack in Verbindung gebracht. Klares und weiches Wasser kann dahingegen mit positiven und frischen Geschmack dein Leben positiv verändern. Hartes Wasser ist auch der Grund wieso viele Leute Leitungswasser als Trinkquelle meiden und lieber zu abgefüllten Wasser greifen. Hartes Leitungswasser lässt sich dabei mit Wasserenthärtern enthärten, sodass auch aus diesen Leitungswassern klares und erfrischendes Trinkwasser gemacht werden kann.

Schritt 3: Welche Mineralien in dem Wasser?

Minearlien sind wichtiger und gesunder Bestandteil von Leitungswasser. Folgende Mineralien können Geschmack und Zusammensetzung positiv beeinflussen, sollten aber auch nicht in Übermaßen vorkommen:

  • Carbon
  • Kalzium
  • Magnesium

Schritt 4: Genieße dein weiches und schmackhaftes Trinkwasser!

Zuletz bleibt natürlich noch der Genuß des Trinkens deines weichen und schmackhaftem Wasser!

[kkstarratings]